Berechnung mittels tätigkeitsbezogener Messungen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Michael Ebner   
Samstag, den 04. September 2010 um 15:29 Uhr

Das Tool dient zur Berechnung des Tages-Lärmexpositionspegels mittels tätigkeitsbezogener Messungen nach DIN EN ISO 9612:2009-09 Kapitel 9 und Anhang D.

 

Voraussetzungen

  • Ermittlung der vom (von den) Beschäftigten ausgeführten Tätigkeiten (maximal sechs) sowie deren Zeitdauer.
  • Messung des Pegels während dieser Tätigkeiten, gegebenenfalls wiederholt (insgesamt maximal sechsmal).

 

Werte eingeben

Im ersten Schritt geben sie die ermittelten Werte sowie den Genauigkeitsklasse des verwendeten Messgeräts ein. Die Eingabe der Tätigkeit hat keinerlei technische Relevanz.

Beachten Sie bitte, dass das Dezimaltrennzeichen ein Punkt und kein Komma ist.

Screenshot

 

 

Berechnen

Klicken Sie auf den Button Berechnen (unten mittig) und warten Sie, bis die Ergebnisse vorliegen.

 

 

Die Ergebnisse der einzelnen Tätigkeiten

Direkt unter den Eingabewerten der einzelnen Tätigkeiten werden auch die Ergebnisse angezeigt:

Screenshot

Die Bedeutung der einzelnen Werte ist in DIN EN ISO 9612:2009-09 erläutert.

 

 

Das Gesamtergebnis

Links unten wird das Gesamtergebnis angezeigt, also der Schallexpositionspegel und die kombinierte Standardunsicherheit:

Screenshot

Zu den Unsicherheiten nach BGI 5053 und nach Ebner siehe Kommentar LärmVibrationsArbSchV.

Um die Ergebnisse zu dokumentieren, drucken Sie die komplette Browserseite aus. Ergänzende Anmerkungen können Sie in das Eingabefeld Anmerkungen für den Ausdruck eingeben, diese werden dann mit ausgedruckt.